Donnerstag, 29. September 2016

Ausgetrunken - Thirsty #6

In den letzten drei Monaten habe ich meine Teevorräte etwas dezimiert.

alles ausgetrunken
Darunter sind wieder Milky Oolongs, Ali Shan, der Taiwan Oolong aus dem chinesischem Lebensmittelladen, einen Li Shan aus dem Nan Nuo Shan, einen Jade Oolong aus dem Teehaus im japanischen Bonsaigarten und zuletzt einen Taiwan Oolong, den ich noch aus Hong Kong mitgebracht hatte.

Den Jade Oolong aus dem Teehaus im japanischen Bonsaigarten würde ich nicht mehr holen, da er von der Qualität nicht besonders gut war. Alle anderen aufgezählten Tees sind bei mir immer willkommen.

Dienstag, 27. September 2016

Yellow Flower Ensemble



Die Blumen blühen so schön auf meiner Terrasse, so das immer etwas für eine kleine Vase bereit ist. Heute habe ich mich für die schönen Gelben entschieden. Ich mag diese zu der dunklen Teekanne, besonders gern zu dem schönen Gelb der Blumen.

Gefüllt war die Kanne mit meinem liebsten Tie Guan Yin.


Donnerstag, 22. September 2016

Mein persönlicher Weg des Tea Tastings


Immer wieder werde ich nach meiner Meinung gefragt. Das ehrt mich ungemein. Meine Meinung scheint wichtig zu sein.
Gerade bei meinen Besuchen in Belgien habe ich zusätzlich viel über Tee gelernt, und fühle mich in der Lage Tees zu beurteilen.
Heute möchte ich euch mitnehmen, während ich einen neuen Oolong Tee öffne. Dabei soll es weniger um den Tee an sich, sondern mehr um meine Art der Zubereitung gehen. Tees die ich kenne, da weiß ich was ich machen muss oder was ich das nächste Mal verbessern kann, bei neuen Tee hingegen ist das anders da muss ich etwas vorsichtiger operieren. Wichtig ist, das dieses tasting von heute im speziellen für Oolong Tees gedacht ist, bei anderen Tees wie grün oder schwarz Tees geht es ein bisschen anders zu.

Ein Teeverkäufer wird euch immer erzählen wie toll ein Tee ist aber nur der Tee selbst kann es euch wirklich sagen. Beim Verkäufer steckt vor allem der Profit dahinter, der Tee ist nur Tee. Er will weder verkaufen noch überzeugen. Der Rest liegt dann bei euch.

Dienstag, 20. September 2016

Monatsfavorit - Atessa #5 September

Dieses Mal kann ich euch leider gar nicht verraten, was genau ich da für einen Tee in der Schale habe. Ich habe ihn beim Aufräumen und Sortieren meiner Teedosen entdeckt, in dieser kleinen Dose auf dem Bild.
Ich war mir die vergangenen Monate sicher, dass sie leer ist, aber in ihr befindet sich noch etwas von einem Schwarztee. Möglicherweise ist es ein Tee, den mir mein Bruder mal geschenkt hat und der dann in Vergessenheit geraten ist.
Er schmeckt noch gut, hinterlässt allerdings einen etwas unangenehmen Nachgeschmack. Ich werde ihn also so schnell es geht auftrinken.
Eine nette Überraschung, sodass sich das aufräumen wirklich gelohnt hat :)

Herzlichst,
Atessa

Donnerstag, 15. September 2016

Maulbeerblättertee - Mulberry tea



Maulbeerblätter Tee ist kein klassischer Tee. Er wird aus den Blättern des Maulbeerbaumes gewonnen und stammt nicht von der Camelia Sinensis oder Assamica ab. Damit handelt es sich um ein Aufguss Getränk.
In der chinesischen Medizin kennt man den Maulbeerbaum schon seit mehr als 5000 Jahren und er wird in den verschiedensten Medizin TCM Büchern erwähnt. Es wird zumeist als ein Aufguss aus den Blättern gebrüht um z.B. die Haut jung zu halten, die Farbe der Haare zu erhalten oder so soll er auch gegen Fieber wirken und Erkälungen schneller verklingen lassen.
In Asien wird er wegen seiner verjüngenden Eigenschaften geschätzt und begehrt und wird in Japan als Tee des langen Lebens bezeichnet.

Da der Maulbeerblättertee auch den Blutzucker senken soll, findet er Verwendung in der Behandlung bei Diabetis.

Dienstag, 13. September 2016

Monatsfavorit August - Yemin



Eigentlich bin ich über den Berg und kann langsam wieder die eine oder andere Schale Tee genießen.
Leider nur in einer homöopathischen Dosierung, deshalb trank ich letzten Monat und bisher auch diesen am liebsten den Maulbeerblätter Tee den ich von Meilan in Belgien bekam.



Ich mag den Tee wegen seiner leichten süße und weil ich diesen genau wie einen Oolong zubereiten kann aber ohne den Nebeneffekt eines Oolong Tees.


Donnerstag, 8. September 2016

Ausgeraubt– Atessa #3 Grüne Tees aus China

Es war Ende Juni als mich ein Paket von Yemin erreichte. Darin befand sich eine Teeausbeute, die sie mir aus China mitgebracht hatte. Dieses Mal waren es drei Grüntees...
...und ein Gaiwan, den ich gleich mit den Grüntees eingeweiht habe.
Meine Teelaufbahn begann zwar mit Grüntee, aber inzwischen trinke ich ihn eigentlich gar nicht mehr und so war ich sehr gespannt, was Yemin mir mitgebracht hat.
?
Begonnen habe ich mit dem unbenannten Grünen, ein äußerst sanft schmeckender Tee. Ich glaube, er ist mir von allen drei Tees am besten gelungen. Mein erster Gedanke war Fichtenwald im Frühjahr, irgendwie schmeckt er leicht harzig, aber nicht derb, wie man meinen könnte, sondern süß-harzig. Auf mein Räucherstövchen legte ich etwas Fichtenharz, nur ganz wenig, sodass sich der Eindruck noch verstärkte. Das hat mir gut gefallen :)
Dem Geruch nach könnte ich nicht von Fichtenwald sprechen, die Grünen riechen für mich alle sehr grasig, mit wandelnden Nuancen, aber nicht so markant wie Oolongs.
Ich bin mir gar nicht sicher, ob ich das schwarz-weiße Teeset überhaupt schon vorgestellt hatte =D Es war ein Geschenk von Yemin.
Bilo Shun
Die Blätter des Bilo Shun finde ich faszinierend, sie erinnern mich an Algen. Die vielen Grünschattierungen sind total schön, das kann man gar nicht auf einem Bild festhalten (oder ich kann es nur nicht). Im Geschmack setzt sich der Algeneindruck fort, mein erster Gedanke war "Oh, lecker, wie Sushi".
 
Die Blätter gehen schön auf, verlieren aber leider das schöne Farbspektrum.  Mir fällt es schwer, Grüntees im Geschmack zu beschreiben, aber dieser hinterlässt auf jeden Fall einen sehr leckeren Geschmack im Mund. Ich meine ab dem dritten Aufguss eine leichte Minznote zu schmecken.
Yun Wu Cha
Der letzte Tee ist der Yun Wu. Ein angenehm würziger Tee, der besonders im zweiten Aufguss an Süße gewinnt.

Fazit: Die Grüntees und ich, wir müssen uns noch näher kennenlernen. Aber es macht mal wieder Spaß, mit Blättern und Ziehzeit zu experimentieren, das habe ich lange nicht mehr so gemacht.

Herzlichst,
Atessa

Dienstag, 6. September 2016

Monatsfavorit - Thirsty # 6

Hallo ihr Lieben.

Es ist wieder soweit einen Monatsfavoriten von mir vorzustellen.


Ich muss gestehen, diesen Monat habe ich nicht speziell einen Monatsfavoriten, sondern habe querbeet meine Tees getrunken.
Wenn Freunde zu Besuch da waren, dann war der Favorit ein Milky Oolong. Als Yemin da war, waren es die nicht gerösteten, leicht fermentierten Tees, und wenn ich ganz für mich allein war, kamen die gerösteten zum Zuge.

Daher ist mein Monatsfavorit diesen Monat mein ganzes Sortiment.